Content schreiben lassen: Frage IV und V der Checkliste

Wir haben uns zum Thema “Content schreiben lassen” natürlich das Sahnehäubchen bis zum Schluss aufgehoben. Das war ja klar. Doch jetzt ist es soweit. Wenn Sie heute noch durchhalten und diesen Artikel verinnerlichen, sind Sie fit für Ihr nächstes Content-Projekt.

Frage Nr. 4:
Kennt Google Sie bereits als hochwertigen Contentanbieter?

Kleiner Rückblick gefällig? Hier finden Sie die bisherigen Artikel unserer Serie. Wer erst später zugestiegen ist, kann hier nochmals nachlösen.

  1. Welche Funktion hat Content auf Ihrer Webseite?

    Und… Was das ist.
    Erschien vor drei Wochen, am 02.04.2018

  2. Haben Sie bereits den ersten Schuss getan?

    Und… Was das ist und warum Sie es besser hätten tun sollen.
    Erschien vorletzte Woche, am 09.04.2018

  3. Wieviele Themen haben Sie auf Ihrer Webseite?

    Und… Wieviele Sie wirklich haben sollten.
    Erschien letzte Woche, am 16.04.2018

  4. Kennt Google Sie bereits als hochwertigen Contentanbieter?

    Und… Wie Sie es doch noch werden können.
    Von heute, 23.04.2018

  5. Welche Beispiele für guten Content gibt es?

    Und… Na, Sie wissen schon.
    Von heute, 23.04.2018

Antwort 1: Haben Sie bereits erste Texte mit hoher Verweildauer?

Wenn Sie bereits gezielt Inhalte auf Ihrer Webseite ausgespielt haben, dann wäre es gut, wenn Sie mit Ihrem Analyse Tool (z.B. Google Analytics) einmal prüfen, welche Ihrer Inhalte von den Nutzern gut angenommen werden, welche noch nicht. Beobachten Sie vor allem die Verweildauern der Nutzer auf den einzelnen Seiten.

  • Google Quality Index: die Eintrittskarte

    Nur wenn Google Ihre Webseite als hochwertig einstuft, haben weitere Texte eine Chance auf vordere Positionen. Wer also möglichst schnell seine Webseite kostensparend mit einfachen Contents bespielten will, der legt sich seine erste Stolperfalle gleich selbst in den Weg.

    Erst wenn man hochwertigen Content schreiben lässt und publiziert, hat man eine Chance, bei Google ernst genommen zu werden.

  • Wenn Ranking zählt: Beginnen Sie immer mit Qualität

    Beginnen Sie Ihre Arbeiten mit einem ganz simplen ersten Schritt: lassen Sie mindestens 1-3 Contents schreiben, welche die Nutzer als hochwertig einstufen werden. Lassen Sie Ihre Webseite mit Google Analtics tracken. Schneller können Sie Google gar nicht an den Datenfuttertrog holen. Sobald Google erkennt, dass Ihre Besucher gerne lange bleiben, können Sie Content in gemischten Qualitätsstufen schreiben lassen und zufüttern.

Antwort 2: Wie erkenne ich und wie erkennt Google die Qualität eines Textes?

Wann ist ein Content hochwertig? Für Google gibt es da nur wenige messbare KPIs. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Inhalte zu langem Lesen einladen. Es zahlt sich aus.

  • Die Verweildauer der Nutzer auf dem Artikel

    Über Google Analytics erkennt Google, wie lange der Nutzer auf Ihrem Artikel steht. Alles, was die Verweildauer erhöht, ist gut und förderlich. Binden Sie gute Videos ein. Dies führt zu weiteren Minuten auf der Seite. Bei YouTube-Videos kann Google erkennen, wie oft die Videos in Ihrem Content abgerufen werden. Eine hohe Abrufquote wertet Video und Textcontent auf.

  • Andere Nutzer verlinken auf Ihre Inhalte

    Ja, die lieben Links. Manche Leute kaufen sie ein, manche generieren sie auf natürliche Weise. Letztlich wird es früher oder später darauf hinaus laufen, dass Sie Ihre Links nur vom Nutzer setzen lassen können. Warum ist das so?

    Na, überlegen Sie mal. Wenn alle Unternehmen Ihrer Branche fleissig Links kaufen, entsteht irgendwann eine Pattsituation auf hohem Niveau. Dieser Patt-Situation kann man nur durch immensen Geldeinsatz davonlaufen, was durch die Budgets sehr begrenzt ist. Eine schnelle Steigerung der Linksetzung können Sie nur dadurch erreichen, dass Ihr Inhalt erstklassig ist. Nur dann werden große Zahlen an Nutzern freiwillig ( und vor allem kostenfrei… ) auf Ihren Content verlinken. Und damit können Sie dann Ihren Wettbewerb outperformen, weil er monetär nicht mehr durch Linkkauf nachziehen kann.

  • Echo in den sozialen Medien

    Das Teilen in den Sozialen Medien (pardon: Social Media) führt neue Nutzer zu Ihren Inhalten. Es wird zudem von Google wahrgenommen. Google nimmt zudem auch die zeitliche Ausdehnung eines Social Media Buzz und dessen Ausschläge wahr. Somit kann Google erkennen, wenn sich auf Ihrer Webseite “mal wieder etwas tut”. Das schafft ein doppeltes Qualitätssignal bei Google.

Antwort 3: Wie erstelle ich hochwertigen Content?

“Hochwertig” ist für jeden etwas anderes. Für den Leser der Boulevardpresse ist es nackte Haut. Für den Akademiker ist es ein kilometerlanger Text mit acht Gliederungsebenen und einer Satzlänge nicht unter einem Pfund Worten. Und für Sie? Und für Ihre Kunden?

  • Frage des Besuchers beantworten

    Hier fange ich mal einen Schritt vorher an. Natürlich sollten Sie die zentrale Frage des Nutzers erstmal stellen. Sie signalisieren damit auch, dass Sie sich auf den Need des Nutzers eingeschossen haben. Wenn Sie dann die Frage exakt beantworten und auf Dünn-drüber-Gerede verzichten, haben Sie einen Pluspunkt beim Nutzer kassiert. Ein Teilen wird wahrscheinlich. Ein Kauf ebenfalls.

  • Interaktionsmöglichkeiten

    Warum fügen Sie Ihrem Content nicht einen Rechner oder ein Video oder ein simples Game hinzu? Der Nutzer kann länger verweilen und zieht (das ist Pflicht!) weiteren Nutzwert aus Ihrem Angebot. Google registriert das und Sie sind fein raus.

  • Geben Sie Downloads zum Content

    Wenn Sie ein PDF-Dokument bereitstellen, wird es höchst wahrscheinlich auch downgeloadet – und weiterverbreitet. Billiger gelangt Ihr CI/Logo nicht in die Zielgruppe. Achten Sie darauf, dass alle Kontaktdaten im PDF enthalten sind. Das PDF erhöht den Quality-Score von Google. Es erhöht die Verweildauer im Artikel. Und es verbreitet sich tendentiell recht gut. Bei uns können Sie übrigens auch auch PDF-Content schreiben lassen. Aber das dachten Sie sich sicher schon, oder?

  • Achten Sie auf gute Bebilderung des Contents

    Bilder laden zum Verweilen ein und bringen die Stimmung des Lesers in die von Ihnen gewünschte Richtung. Natürlich hebt es den Quality Score von Google für diese Seite. Und: Sie erobern damit auch die Google-Bildersuche (darüber ein anderes Mal mehr)

  • Fragen Sie uns…

    Ja klar, der musste ja jetzt kommen, oder? Aber es ist ja auch so. Wir haben jahrelange Erfahrung im Aufbau von zugkräftigem Inhalt. Warum sollten Sie uns nicht fragen?

Frage Nr. 5:
Welche Beispiele für guten Content gibt es?

  • Welche Texte haben Sie angesprochen?

    Wenn Sie täglich durchs Netz streifen, werden Sie sicher mehr als einmal Content entdecken, welcher Sie anspricht. Sei es die Form oder der Inhalt – stets ist dies ein Grund, den Inhalt zu bookmarken und bei unserem gemeinsamen Onboarding anzusprechen, denn er enthält etwas, was Ihr Unterbewusstsein mit Ihrem Unternehmen und sicher auch mit Ihrer Zielgruppe verbindet. Na, das sollten wir doch auch erfahren,oder?

  • Das hier

    Dieser Artikel wäre sicher auch ein gutes Beispiel für guten Inhalt. Warum sonst sollten Sie jetzt noch diesen Satz lesen?

  • Anrufen

    Okay, das sollten Sie alleine hinkriegen. Bitte rufen Sie mich jetzt an! 06131 / 30292-13. Stellen Sie mir all Ihre Fragen. Oder schauen Sie auf nen Kaffee rein und stellen Sie mir dann all Ihre Fragen.

Wann lassen Sie Ihren Content bei uns schreiben?

Hans-Jürgen Schwarzer


Bildnachweis: © shutterstock – Titelbild Manutsawee Buapet

Teilen

Leave A Reply