“Wozu denn Content zielgenau aussteuern? Der Content wird doch ohnehin nicht gelesen!” – haben Sie das schon mal gehört? Ja? Wir auch und deswegen habe ich diesen Artikel geschrieben, um mit dem Vorurteil ein für alle Mal aufzuräumen.

Content zielgenau aussteuern: So geht’s, das bringt’s.

Ihre Produkte lösen Probleme und Ihre Services machen zufrieden. Das sollen Ihre Kunden schnell erkennen – und glauben. Doch erklärungsbedürftige Produkte erfordern umfassende und verständliche Informationen. Erschwerend kommt hinzu, dass Inhalte nicht nur informativ, sondern auch unterhaltend sein müssen. Andernfalls bricht der Nutzer die Informationsaufnahme vorzeitig ab.

Wem möchten Sie Ihren Content präsentieren?

  1. Den Nutzern eines Online-Magazins, die zum Zeitvertreib durch die aktuellen Artikel klicken?
  2. Oder den Nutzern, die einen aktuellen Need haben und deswegen in google.de nach einer Lösung suchen?

Wenn Sie den letzteren Fall ebenfalls für wesentlich interessanter halten, finden Sie in diesem Artikel praktische Beispiele, die Ihnen zeigen, wie der Content zum Nutzer in Ihrer Zielgruppe findet. Und wie stark das User Engagement sein kann.

Wenn wir Content zielgenau aussteuern, dann sorgen wir dafür, dass Nutzer, die gerade jetzt Ihr Produkt zur Lösung eines Problems benötigen, Ihren Content finden. Unser Weg ist ebenso einfach wie nachvollziehbar: Wenn Ihre Kunden im Moment des Bedarfs typischerweise mit bestimmten Suchbegriffen auf google.de suchen, finden diese Ihren Content vor, den wir eben für diese Suchbegriffe zielgenau ausgesteuert haben.

Unsere redaktionelle Aufbereitung sorgt für Interesse und anhaltende Aufnahmebereitschaft. Ihre Botschaft erreicht so ausschließlich die Nutzer, die gerade jetzt investitionsbereit sind.

Beispiele und deren KPIs: Wie performen ausgesteuerte Contents?

Welche KPIs sollen für ausgesteuerte Contents gelten? Oder anders herum gefragt: Sind 50, 500 oder 5.000 Leser pro Monat bereits wertvoll? Unsere Antwort: Ja, das sind sie. Begründung: Wer Ihre authentischen und ebenso informativen wie unterhaltsamen Contents in der Google-Suche vorfindet, gehört zu Ihrer Kernzielgruppe und hat ein aktuelles Need – sonst würde die Person nicht mit diesem Suchbegriff suchen. Das bedeutet, dass Sie unter den Lesern des Contents keine Streuverluste haben wie bei einer Print-Anzeige oder Display-Ad.

Ein weiterer KPI: Die mittlere Verweildauer der Nutzer auf dem Content. Google Analytics oder ein anderes Analysetool liefern Ihnen diesen Wert. Verweilen die Nutzer nur wenige Sekunden, so bedeutet dies, dass die Leser den Content ablehnen. Verweilen die Nutzer für mehrere Minuten auf den Content, trifft der Content den Need des Nutzers.

Unsere vier Beispiele sind:

  1. Suchbegriff “Ideen patentieren”
  2. Suchbegriff “Steuerberater für Selbständige”
  3. Suchbegriff “Zugprobe”
  4. Suchbegriff “Datenanalyse”

Wir haben zu jedem der Beispiele die Aussteuerung und das redaktionelle Umfeld erläutert. In einer Infografik zeigen wir die KPI des Beispiels.

Beispiel #1 – Content zielgenau aussteuern: “Ideen patentieren”

Infografik: KPI für das Beispiel #1 ("Ideen patentieren") aus Google Analytics.

Infografik: KPI für das Beispiel #1 (“Ideen patentieren”) aus Google Analytics.

Wer sich als Gründer aufmacht, dem Markt zu erobern, trägt sich auch mit dem Gedanken, seine Idee zu schützen – sie zu patentieren. Doch wer kann diesen Wunsch rechtssicher umsetzen? Über die Suche in google.de nach “Idee patentieren” bzw. “Ideen patentieren” findet der Nutzer auf Platz #1 der Suchergebnisse den zielgenau für diese Begriffe ausgesteuerten Ratgeber-Content eines Fachanwalts vor.

Performance-Daten des zielgenau ausgesteuerten Contents

Die mittlere Verweildauer der Nutzer auf dem Content liegt bei 5 Minuten. Die Infografik belegt: der Content wird monatlich etwa 750x gelesen.

Wie wertvoll sind 750 monatliche Kontakte direkt in die Kernzielgruppe?

Passendes Themenumfeld

Der zielgenau ausgesteuerte Content steht auf startup-report.de zwischen weiteren interessanten Inhalten zum Thema Gründung in einem passendes Themenumfeld. So erzielt der Content Reichweiten mit höchster Affinität direkt in der Zielgruppe, denn nur wer nach “Ideen patentieren” sucht, findet zum Artikel.

Zur Suche nach “Ideen patentieren” in google.de Zum ausgesteuerten Content auf startup-report.de

Beispiel #2 – Content zielgenau aussteuern: “Steuerberater für Selbständige”

Infografik: KPI für das Beispiel #2 ("Steuerberater für Selbständige") aus Google Analytics.

Infografik: KPI für das Beispiel #2 (“Steuerberater für Selbständige”) aus Google Analytics.

Selbständige nutzen den Suchbegriff “Steuerberater für Selbständige” für ihre Suche nach ihrem künftigen Steuerberater. Das ist leicht nachvollziehbar. Die Suche mit diesem Suchbegriff bei google.de zeigt auf Platz #1 der Suchergebnisse den zielgenau ausgesteuerten Ratgeber-Content auf industry-press.com.

Performance-Daten des zielgenau ausgesteuerten Contents

Die mittlere Verweildauer der Nutzer auf dem Content liegt bei 5 Minuten. Die Infografik belegt: der Content wird monatlich etwa 600x gelesen.

Wie wertvoll sind 600 monatliche Kontakte direkt in die Kernzielgruppe?

Passendes Themenumfeld

Der zielgenau ausgesteuerte Content steht auf industry-press.com zwischen weiteren interessanten Inhalten aus der Wirtschaft in einem passendes Themenumfeld. So erzielt der Content Reichweiten mit höchster Affinität direkt in der Zielgruppe, denn nur wer nach “Steuerberater für Selbständige” sucht, findet zum Artikel.

Zur Suche nach “Steuerberater für Selbständige” in google.de Zum ausgesteuerten Content auf industry-press.com

Beispiel #3 – Content zielgenau aussteuern: “Zugprobe”

Infografik: KPI für das Beispiel #3 ("Zugprüfung und Zugprobe") aus Google Analytics.

Infografik: KPI für das Beispiel #3 (“Zugprüfung und Zugprobe”) aus Google Analytics.

Der Fachartikel “Zugprüfung und Zugprobe nach ISO und ASTM” wurde auf industry-press.com zielgenau ausgesteuert. Wer mit diesem Thema in google.de auf die Suche geht, findet auf Seite #1 den gezielt ausgesteuerten Content auf industry-press.com

Performance-Daten des zielgenau ausgesteuerten Contents

Die mittlere Verweildauer der Nutzer auf dem Content liegt bei knapp 4 Minuten. Die Infografik belegt: der Content wird monatlich etwa 60x gelesen.

Wie wertvoll sind 60 monatliche Kontakte direkt in die Kernzielgruppe?

Passendes Themenumfeld

Der zielgenau ausgesteuerte Content steht auf industry-press.com zwischen weiteren interessanten Inhalten aus dem Bereich Messtechnik in einem passendes Themenumfeld. So erzielt der Content Reichweiten mit höchster Affinität direkt in der Zielgruppe, denn nur wer nach “Zugprobe” bzw. “Zugprüfung” sucht, findet zum Artikel.

Zur Suche nach “Zugprobe” in google.de Zum ausgesteuerten Content auf industry-press.com

Beispiel #4 – Content zielgenau aussteuern: “Datenanalyse”

Infografik: KPI für das Beispiel #4 ("Datenanalyse") aus Google Analytics.

Infografik: KPI für das Beispiel #4 (“Datenanalyse”) aus Google Analytics.

Wer in google.de nach “Datenanalyse” sucht, findet in den Suchergebnissen den zielgenau ausgesteuerten Fachartikel des Softwareanbieters auf industry.press.com vor.

Performance-Daten des zielgenau ausgesteuerten Contents

Die mittlere Verweildauer der Nutzer auf dem Content liegt bei knapp 4 Minuten. Die Infografik belegt: der Content wird monatlich etwa 20-50x gelesen.

Wie wertvoll sind 20-50 monatliche Kontakte direkt in die Kernzielgruppe?

Passendes Themenumfeld

Der zielgenau ausgesteuerte Content steht auf industry-press.com zwischen weiteren interessanten Inhalten aus dem Bereich Business Analytics Tools in einem passendes Themenumfeld. So erzielt der Content Reichweiten mit höchster Affinität direkt in der Zielgruppe, denn nur wer nach “Datenanalyse” sucht, findet zum Artikel.

Zur Suche nach “Datenanalyse” in google.de Zum ausgesteuerten Content auf industry-press.com

 

 

Was macht ihren Content so performant?

Die Wirkung des Contents kommt nicht von ungefähr – sie wird nach wissenschaftlichen Methoden erarbeitet. Unsere Redaktion befasst sich mit drei Schlüsselbereichen: User Psychology, User Frame und User Geography. Welchen Einfluss haben die drei Schlüsselbereiche auf unsere Arbeit?

#1: User Psychology bestimmt die Redaktion

Es ist die User Psychology, die in unserer Redaktion verstanden und ernst genommen wird. Nur wer die User Personas kennt, kann auch für sie Content entwickeln. Wir untergliedern die User Psychology in:

  1. User Intent
    Mit welcher Absicht wird der Nutzer dem Content begegnen? Ist der User Intent Informell, dann bieten wir seriöse und fachliche Inhalte mit Tiefgang. Ist der User Intent ein Purchase oder auf andere Transaktionen gerichtet, bieten wir emotionaleren, eher unterhaltsamen und vor allem kompakteren Content.
  2. User Expectation
    Hier berücksichtigen wir den Sozialisierung, Bildungsgrad, Interessen, Erfahrungen und erwartete Vorstellungen beim Nutzer.
  3. User Desire
    Der Wunsch des Nutzers aus beiden Ebenen ( Cognitive Need und Emotional Need ) steht hier im Vordergrund. Was treibt den Nutzer zur Suche nach Ihrem Inhalt?
  4. User Attraction
    Sobald wir den ersten drei Punkten Rechnung getragen haben, ist der Nutzer bereit unserem Call-to-Action Folge zu leisten. Je näher der Content die Absicht und die Erwartung des Nutzers bedient, desto eher spürt dieser die Erfüllung seines Wunschs, den er bei seinem Besuch mitgebracht hat. Er ist bereit unserer Aufforderung zu folgen: Die Wahrscheinlichkeit für das User Engagement nimmt zu.

#2: User Frame

Mit dem User Frame erschließen wir das Vokabular des Nutzers, wenn er sich in Ihrem Themenfeld bewegt. Wir spannen den semantischen Assoziationsraum auf, welcher die gedankliche Welt des Nutzers zu diesem Thema abbildet. So lassen sich relevante Keywords und tatsächlich häufig verwendete Begriffe identifizieren. Ein Vergleich mit anderen Marktteilnehmern erschließt zusätzlich unbesetzte Nischen für weitere Potentiale.

#3: User Geography für ein gutes Scope

Wir berücksichtigen die Stelle des Nutzers auf der Customer Journey, wenn wir Ihre Contents erarbeiten. Die Stelle im Sales Funnel, an welcher sich der Nutzer aktuell befindet fließt mit in die Planung des Contents ein. Die Touchpoint-Identifikation ist uns sehr wichtig für die Ausrichtung des Content auf die Situation des Nutzers. Nur für die Situation des Nutzers relevante Inhalte können ein User Engagement einleiten.

Welchen Content würden Sie gerne zielgenau aussteuern ?

Möchten Sie wissen, wie wir Content für Ihr Produkt zielgenau aussteuern und was Sie als Ergebnis erwarten dürfen?

Dann rufen Sie mich einfach jetzt an: 06131 / 368051

Hans-Jürgen Schwarzer


Bildnachweis: © Infografiken schwarzer.de, shutterstock – Titelbild nobeastsofierce

Leave A Reply