29 1/2 Fragen die Sie einer Online Marketing Agentur stellen sollten

Dass Online Marketing in der heutigen Zeit unverzichtbar ist, muss man hoffentlich nicht mehr erklären. Aber wer ein Unternehmen führt, erkennt schnell, dass die eigenen Kapazitäten (und häufig das eigene Wissen) für ein professionelles Online Marketing nicht ausreichen. Also ist die Suche nach einer kompetenten und seriösen Agentur, die alles aus einer Hand anbietet und Ihr Unternehmen nach vorne bringt, der nächste logische Schritt.

Doch wie finden Sie  heraus, ob die Agentur wirklich das halten kann, was sie verspricht? Immerhin geht es oft um eine Menge Geld, die man in die Marketingmaßnahmen steckt. Mit den richtigen Fragen, die Sie sich selbst und der Agentur stellen solltest, können Sie die Spreu vom Weizen trennen.

Das Problem: Jeder ist plötzlich ein Spezialist für Online Marketing

Man muss nur mal den Begriff googeln, dann erhält man einen Haufen Agenturen, die alle mehr oder weniger gleiche Versprechungen machen. Wie in allen Branchen kann aber nicht jede Online Marketing Agentur gleichermaßen erfolgreich sein. Da sich so gut wie jeder den Titel eines Online-Marketingexperten verleihen und eine entsprechende Agentur eröffnen kann, ist das mit der Qualitätssicherung so eine Sache. Nach welchen Kriterien kann man gehen? Badges und Auszeichnungen sind nicht immer aussagekräftig – und können überdies gefälscht sein.

Wenn Sie selbst aber keine Ahnung von der Materie haben, wird es schwierig, Scharlatane von echten Könnern zu unterscheiden. Obwohl es widersprüchlich klingt, sollten Sie sich also zuerst in das Thema einarbeiten und einlesen, bevor Sie sich einen Experten suchen. Das fängt schon bei den Begriffen an: Kaum eine Branche verwendet so viele kryptische Bezeichnungen und Abkürzungen. Ob SEO, SEM, AdWords oder Content: Wenn Sie nicht wissen , was das alles bedeutet, könnens Sie kaum beurteilen, wie sinnvoll und zielführend die von der Online Marketing Agentur angebotenen Dienstleistungen und Maßnahmen sind.

Man kann das vielleicht ein bisschen mit dem Kauf eines Autos vergleichen: Wer ohne jedes Hintergrundwissen zum Autohändler kommt, bekommt alle möglichen Fachbegriffe um die Ohren gehauen und fährt am Ende vielleicht mit einem Fahrzeug nach Hause, das er gar nicht haben wollte und das nicht seinen Erwartungen entspricht. Sie müssen kein Automechaniker werden, um sich ein Urteil bilden zu können, aber wenn der Verkäufer Ihnen einen Bären aufbinden möchte, sollten Sie das schon merken. Also gilt: Informieren Sie sich, bevor Sie einen Auftrag erteilen! Das hilft übrigens auch einer seriösen Agentur ungemein weiter, denn Kunden, mit denen man sich auf Augenhöhe unterhalten kann, zeigen den Experten auf, wo die Reise hingehen soll.

 Da sich so gut wie jeder den Titel eines Online-Marketingexperten verleihen und eine entsprechende Agentur eröffnen kann, ist das mit der Qualitätssicherung so eine Sache. Nach welchen Kriterien kann man gehen? (#01)

Da sich so gut wie jeder den Titel eines Online-Marketingexperten verleihen und eine entsprechende Agentur eröffnen kann, ist das mit der Qualitätssicherung so eine Sache. Nach welchen Kriterien kann man gehen? (#01)

Das sollten Sie vor der Kontaktaufnahme bereits wissen

Egal, an welche Art von Berater oder Agentur Sie einen Auftrag vergeben möchten , es macht immer Sinn, sich vorher darüber klar zu werden, was Sie überhaupt erwarten und erreichen wollen. Denn die Suche nach der richtigen Agentur beginnt schon damit, dass sie auch das bieten muss, was Sie erwarten .

Das Online Marketing bietet so viele verschiedene Tätigkeitsfelder, dass längst nicht jede Agentur jede Dienstleistung abdeckt. Schließlich kann nicht jeder Experte für alles sein. Die Spezialisierung auf bestimmte Bereiche ist daher sehr wichtig – sowohl für Sie als Kunde als auch für die Agentur selbst. Beides zusammenzubringen, sollte daher der erste Schritt sein, bevor der Kontakt hergestellt wird.

  • Wollen Sie mehr Traffic auf Ihrer Seite generieren?
    Manchmal reicht es aus, den Traffic auf der Seite zu optimieren. Wenn beispielsweise alles andere stimmig ist (Content, Shop, Webauftritt etc.), dann können Maßnahmen zur Optimierung der Klickzahlen den gewünschten Erfolg bringen. Für eine solche Aufgabenstellung ist die Suchmaschinenoptimierung (SEO) wichtig. Ihre Agentur sollte also auf diesem Gebiet fit sein und sich gut damit auskennen.
  • Benötigen Sie mehr Conversions?
    Die Klickzahlen stimmen, aber die Conversions lassen zu Wünschen übrig? Keiner kauft Ihre Artikel oder nimmt die Dienstleistung in Anspruch? Dann muss vermutlich an mehreren Stellen geschraubt werden. Die Conversion-Rate zu erhöhen, ist keine einfache Aufgabe und erfordert einen Experten, der analysieren kann, woran es liegt und dann das Problem zielstrebig angeht.
  • Soll die Webseite einfach besser bei Google ranken?
    Ein Hauptziel der SEO ist selbstverständlich die Verbesserung im Ranking bei Google. Das Idealziel des ersten Ergebnisses auf Seite 1 ist nicht immer zu erreichen. Das hängt von vielen Faktoren ab, etwa von der Marktlage (Konkurrenzsituation) oder der Verbreitung einer bestimmten Dienstleistung. Gutes SEO braucht seine Zeit und gezielte Maßnahmen, die ihr Geld kosten. Eine versierte Agentur weiß das und macht keine unrealistischen Versprechungen.
  • Benötigen Sie besseren Content für die Seite und den Social-Media-Auftritt?
    Viele Unternehmen haben toll programmierte Webseiten, die aber nur wenig Inhalte mit Mehrwert für die Leser bieten. Guter Content ist aber auch für das Ranking bei Google mitentscheidend. Mangelt es Dir an gutem Content, weil Sie dafür weder Zeit noch Fähigkeiten haben, muss die Agentur in der Lage sein, den Content auf Wunsch zu erstellen. Sei es über gute Texte, ansprechende Videoclips oder andere Marketing-Maßnahmen. Insbesondere der Aspekt der Sozialen Netzwerke gehört inzwischen zum Portfolio guter Online Marketing Agenturen dazu.
  • Soll ein Newsletter verbreitet werden?
    Vielleicht erstellen Sie bereits einen regelmäßigen Newsletter oder planst dies für die Zukunft? Dann kann die Agentur Dir zum einen dabei helfen, den Newsletter bekannter zu machen und zum anderen dafür sorgen, dass er guten Content enthält. Denn nur interessante Newsletter werden letztlich vom Kunden beachtet und gelesen. Nicht jede Agentur bietet diese Dienstleistung an.
  • Betreibst Du einen Blog oder planst Du das für die Zukunft?
    In Sachen Online Marketing sind Blogs in geschriebener oder bewegter Form (als Videos) unter Umständen sinnvoll für Dein Unternehmen. Das gilt nicht für jede Branche und jeden Fall, kann aber beim Erreichen der Ziele helfen. Sollte die Agentur Dir bei dem Blog helfen sollen, muss sie sich jedoch gut mit der Materie auskennen und den Blog entsprechend betreuen können.
  • Welche Rolle spielen Videos für Deine Marketingstrategie?
    Speziell im Bereich von Social Media werden Videos für das Online Marketing immer wichtiger. Sollen Videos erstellt und verbreitet werden, muss die Agentur Experten an der Hand haben, die bei der professionellen Produktion und Gestaltung ebenso behilflich sind wie bei der Verbreitung des Inhalts in den Netzwerken. Gerade dieses Marketingfeld wird häufig unterschätzt, birgt aber große Fallstricke. Denn nichts ist schlimmer als ein dilettantisches Video. Gute Agenturen, die sich darauf verstehen, werden dies auch direkt anbieten. Muss man danach erst umständlich fragen, ist es wahrscheinlich, dass die Agentur sich nicht wirklich mit Videos auskennt.
  • Soll der Kundenkontakt besser werden?
    Möchtest Du deine Beziehung zu den Kunden intensivieren oder verbessern? Dann sollte die Online Marketing Agentur sich auf die Kommunikation mit Kunden verstehen und Konzepte bereitstellen können, die auf Deine Firma und deren spezifische Kunden abgestimmt sind. Je spezieller die Anforderungen, desto wichtiger ist es, nicht mit Standardlösungen von der Stange zu kommen. Individualität ist hier das Stichwort.
  • Macht es Sinn, einzelne Aufgaben durch Outsourcing zu lösen?
    Da bekanntlich nicht jeder alles gleichzeitig leisten kann, wenn die Leistung gut sein soll, macht es manchmal Sinn, über das Outsourcen bestimmter Maßnahmen nachzudenken. So kann eine auf Marketing spezialisierte Agentur die Arbeiten für die Erstellung von guten Textinhalten an versierte Texter auslagern. Auch beim Webdesign wird häufig mit externen Dienstleistern zusammengearbeitet. Es kann aber auch sein, dass das für Dich nicht sinnvoll ist, weil Du vielleicht in der eigenen Firma über entsprechende Experten verfügst, die das im täglichen Betrieb übernehmen können.
  • Welche Agentur in Deiner Nähe bietet die gewünschten Dienstleistungen?
    Die persönliche Betreuung ist heutzutage über Internet nahezu weltweit möglich. Trotzdem legen viele Unternehmen Wert darauf, mit ihren Agenturen den persönlichen Kontakt auch offline zu pflegen. Kommen weitere Aspekte hinzu, die eine lokal ansässige Agentur erfordern (etwa wegen spezieller Wünsche, die nur jemand aus der Region verstehen kann), sollte die Online Marketing Agentur natürlich nicht zu weit von Dir entfernt sein. Bei der Suche musst Du dann also nicht nur darauf achten, dass die Agentur die gewünschten Anforderungen erfüllt, sondern in einem akzeptablen Umkreis rund um dein Einzugsgebiet Erfahrungen hat.
  • Kennt die Online Marketing Agentur sich wirklich auf diesem Gebiet aus?
    Bei all diesen Punkten tritt ein Aspekt immer wieder in den Vordergrund: Verfügt die Agentur tatsächlich über die Expertise und Erfahrung, die Du benötigst? Und nicht zuletzt: Reichen die Kapazitäten für die Betreuung aus? Allzu kleine Agenturen mögen fachlich sehr versiert sein, können aber bei umfangreichen Aufträgen und Anforderungen von Unternehmen häufig nicht mithalten.
  • Referenzen sind wichtig:
    Kennst Du vielleicht andere Kunden aus der Branche, die mit der Agentur zusammenarbeiten? Welchen Ruf hat die Agentur? Eine gute Online Marketing Agentur wird Dir immer auch aussagekräftige Referenzen zur Verfügung stellen. Informiere Dich also auf der Webseite der Agentur über entsprechende Angaben. Vielleicht entdeckst Du in der Liste andere Kunden, die mit Dir vergleichbar sind und die Dir persönlich bekannt sind. Sind diese Kunden wirklich zufrieden mit der Agentur? Und welchen Ruf genießt sie insgesamt?
Infografik: Zusammenarbeit Agenturen und Unternehmen - eine Trendstudie.

Infografik: Zusammenarbeit Agenturen und Unternehmen – eine Trendstudie.

Der erste Kontakt

Nachdem Du also schon mal ungefähr weißt, was Du benötigst und wo die Reise hingehen soll, kann die erste Kontaktaufnahme stattfinden. Und das bringt uns zu einem anderen Thema: Häufig kontaktieren Online Marketing Agenturen potenzielle Kunden von sich aus. Das nennt man Kaltaquise. Sie erfolgt heute immer noch primär per Telefon, aber vor allem in der Internetbranche natürlich auch per E-Mail und über andere Kanäle. Es ist nicht zwangsläufig ein schlechtes Zeichen, aber viele Experten sagen, dass eine Agentur, die es nötig hat, auf diese Weise neue Kunden zu generieren, eventuell nicht das ist, was man sucht. Außerdem solltest Du als Kunde immer derjenige sein, der den Dienstleister auswählt – und nicht umgekehrt.

Für die erste Kontaktaufnahme mit der Agentur, die Dir sympathisch und kompetent erscheint, sollte eine Checkliste erstellt werden, die als erstes Konzept für die Anforderungen und Wünsche dient. Sie basiert auf den Fragen, die Du Dir vor der Kontaktaufnahme gestellt hast. Sprich ruhig alle relevanten Punkte schon in der ersten E-Mail oder im ersten Gespräch an. Denn es hilft der Agentur ungemein, wenn der Kunde konkrete Vorstellungen und Wünsche benennen kann.

Gute Agenturen werden sofort sagen, was sie leisten können und was eher nicht – und welche Leistungen zum Erreichen der gesteckten Ziele nötig sein werden. Danach richten sich in der Folge alle weiteren Schritte. Natürlich erwartet keiner eine vollständige und in sich geschlossene Marketing-Strategie von Dir – denn in dem Fall würdest Du auch kaum einen Expertenrat brauchen. Aber Du solltest schon ungefähr wissen, ob Du ein Cabriolet oder einen Minivan kaufen willst, wenn Du den Autohändler aufsuchst. Nur dann kann der Verkäufer Dich auch kompetent beraten.

  • Soll ich eine Mail schreiben mit meinen Anforderungen oder gibt es auf der Webseite der Agentur ein Kontaktformular? Im letzteren Fall sollte es genügend Platz bieten, um alle Fragen und Anforderungen bereits eintragen zu können.
  • Möchtest Du eine erste Beratung oder gleich eine konkrete Dienstleistung beauftragen?
    Nicht immer möchte man sofort heiraten, wenn man einen potenziellen Partner kennen lernt. Deswegen solltest Du gleich zu Beginn klären, ob es schon um eine konkrete Auftragserteilung geht oder ob zunächst nur eine eingehende Beratung gewünscht ist. Die Agentur weiß dann auch, woran sie ist.
  • Welche Informationen solltest Du der Agentur in deiner Anfrage bereitstellen, damit Sie eine zielführende Antwort geben kann? Alle relevanten Informationen die für eine umfassende Erstberatung bzw. einen Kostenvoranschlag für konkrete Maßnahmen notwendig sind, sollten der Agentur bei der ersten Kontaktaufnahme bereitgestellt werden. Brauche ich zum Beispiel ein Auto für eine siebenköpfige Familie, sollte ich das dem Verkäufer sagen, damit er sich nicht damit aufhält, mir einen schicken Zweisitzer anzubieten.
  • Führe alle Marketing-Maßnahmen auf, die Du eventuell bereits durchgeführt hast. Häufig erkennt die Agentur daran bereits bestimmte Defizite, die es zu beheben gilt. Wenn Dein Unternehmen schon eine Weile am Markt ist, ist es wahrscheinlich, dass verschiedene Maßnahmen bereits in der Vergangenheit umgesetzt wurden. Lass die Agentur möglichst von Anfang an wissen, was bereits in Angriff genommen wurde, denn dadurch vermeidest Du unnötige Doppelungen. Sollte sich eine bisherige Maßnahme als unzureichend oder gar kontraproduktiv erweisen, kann die Agentur die Probleme leichter identifizieren und abstellen helfen.
  • Welches Budget hast Du eingeplant?
    Da die Online Marketing Agentur ihre Leistungen nicht kostenlos anbieten wird, macht es Sinn, von Beginn an über das von Dir eingeplante Budget für die Maßnahmen zu sprechen. Daran kann die Agentur dann ihr Angebot ausrichten und sagen, was damit machbar ist und was nicht. Häufig gehen die Vorstellungen von Kunde und Agentur hinsichtlich des Budgets weit auseinander. Du solltest Dir daher schon vor der Anfrage klar machen, dass die Dienstleistungen (insbesondere im Bereich der SEO) nicht zum Nulltarif oder zum Schleuderpreis zu haben sind. Unrealistische Erwartungen auf Kundenseite sind ebenso häufig Anlass für Probleme wie überzogene Preisvorstellungen der Agenturen. Je genauer die gegenseitigen Vorstellungen bekannt sind, desto besser für die Zusammenarbeit.
  • Welche Zugangsberechtigungen und Befugnisse benötigt die Agentur?
    Vertrauen ist wichtig. Deswegen sollte geklärt werden, welche Befugnisse die Agentur im Rahmen der Optimierung bekommen soll. Gerade bei der Erstellung und dem Einpflegen von Content oder Dienstleistungen zum Webdesign sind gewisse Berechtigungen für die Agentur notwendig. Damit muss sie natürlich verantwortungsvoll umgehen. Will sie zu viele Berechtigungen, ohne dafür gute Gründe nennen zu können, solltest Du vorsichtig sein: Vielleicht will man nur deine Daten abgreifen. Es ist im Prinzip wie bei der Installation einer App auf dem Smartphone. Die gewünschten Berechtigungen sollten in einem sinnvollen Verhältnis zu der erbrachten Leistung stehen. Dein Pizzalieferant muss nicht wissen, welche Fotos Du auf dem Handy gespeichert hast.
  • Wann willst Du das Angebot mit einer Kostenaufstellung vorliegen haben?
    Zeitplanung ist immer wichtig. Wenn Du ein Angebot einholst, solltest Du der Agentur gleich mitteilen, welchen Zeitrahmen Du Dir vorstellst. Der Kostenvoranschlag sollte idealerweise innerhalb deiner gewünschten Rahmenvorstellung vorliegen. Kann die Agentur das nicht leisten oder vertröstet auf den St. Nimmerleinstag, ist das kein gutes Zeichen. Dann ist sie entweder nicht in der Lage, Dir zu helfen – oder vielleicht auch nicht an einer Zusammenarbeit interessiert. Denn auch das kommt vor: Es gibt Agenturen, die bestimmte Kunden aus den unterschiedlichsten Gründen ablehnen. Sollte das der Fall sein, ist es gut, dies so bald wie möglich zu erfahren.
War die erste Kontaktaufnahme erfolgreich und konnte man sich gegenseitig auf eine Zusammenarbeit verständigen, kann es losgehen. (#02)

War die erste Kontaktaufnahme erfolgreich und konnte man sich gegenseitig auf eine Zusammenarbeit verständigen, kann es losgehen. (#02)

Die Zusammenarbeit beginnt

War die erste Kontaktaufnahme erfolgreich und konnte man sich gegenseitig auf eine Zusammenarbeit verständigen, kann es losgehen. Die zu erreichenden Ziele müssen jetzt im Rahmen einer ausgeklügelten Marketingstrategie definiert und abgestimmt werden. Jetzt wird auch deutlich, was die von Dir ausgesuchte Online Marketing Agentur wirklich leisten kann und was nicht.

Alles beginnt mit der klaren Festlegung eines Kostenrahmens, damit die Agentur weiß, über welches Budget sie verfügen kann. Außerdem weiß der Kunde, welche Kosten auf ihn zukommen. In einem detaillierten Plan erläutert die Agentur im Idealfall jeden einzelnen Schritt des Konzepts und welche Kosten damit verbunden sind.

Konkrete Ziele erleichtern dabei die spätere Auswertung des Erfolgs. Je ungenauer die Ziele definiert sind, desto verwaschener später die Erfolgsanalyse. Diese ist jedoch wichtig, um beurteilen zu können, ob das Marketing den gewünschten Effekt hat. Gegenseitige Kommunikation im Rahmen einer persönlichen Betreuung ist hierfür besonders zu empfehlen.

  • Gemeinsame Ziele festlegen
    Das Konzept sollte die gemeinsamen Ziele definieren und festlegen. Hier ist vor allem auch der Kunde gefordert: Die Vorstellungen, was in welchem Zeitrahmen und zu welchen Kosten erreicht werden sollte, müssen einigermaßen realistisch sein. Es bringt nichts, die Agentur zur Einhaltung unrealistischer Ziele zu drängen, denn das klappt sowieso nicht.
  • Wichtige Informationen und Material bereitstellen
    Oftmals sind Marketingmaßnahmen mit einem optischen Gesamtkonzept verbunden. Besitzt deine Webseite eine solche Corporate Identity-Optik, muss die Agentur natürlich Zugriff auf die Informationen bezüglich Layout, Design und Optik bekommen. Ansonsten sehen die Maßnahmen nicht wie aus einem Guss aus und wirken irgendwie deplatziert.
  • Richtlinien für die Sprachregelung festlegen
    Was für die Optik gilt, gilt auch für die Sprache. Lockere Jugendsprache ist für manche Branchen gut, für andere weniger. In der Regel wirst Du mit deinem Unternehmen bereits einen bestimmten Stil gefunden haben, was die Kommunikation und Ansprache deiner Zielgruppe betrifft. Dieser Stil muss natürlich durch die Maßnahmen der Online Marketing Agentur entsprechend berücksichtigt werden. Entweder schlägt die Agentur in begründeten Fällen einen Wechsel des Stils vor oder passt sich den existierenden Wordings der Seite an. Ein Mischmasch aus verschiedenen Stilen wirkt unprofessionell und ist nicht zielführend. Nehmen wir das Beispiel IKEA: Hier werden Kunden grundsätzlich geduzt. Würde eine Marketingmaßnahme plötzlich dieses Prinzip ignorieren, wäre es wenig glaubhaft und für die Kunden verwirrend. Sorge also dafür, dass die Agentur deinen Vorgaben treu bleibt.
  • Die richtige Zielgruppe muss angesprochen werden
    Die in der letzten Frage angesprochene Zielgruppe muss immer im Fokus der Marketingmaßnahmen stehen. Die Agentur muss also genau wissen, auf welche Zielgruppe die jeweiligen Maßnahmen zugeschnitten sein sollen. Außerdem gibt es Branchen, in denen man nicht nur eine Zielgruppe auf einmal bedient. Ein Unternehmen, das sowohl Haushaltsgeräte als auch Spielzeug anbietet, sollte sowohl die Eltern als auch die Kinder mitnehmen. Die Zielgruppe muss in jedem Fall individuell passend für das Unternehmen ermittelt werden. Pauschale Lösungen funktionieren hier nicht.
  • Hat die Agentur einen festen Ansprechpartner für Dich?
    Persönliche Betreuung ist in Sachen SEO und Online Marketing besonders wichtig. Deswegen legen die guten Agenturen Wert darauf, Dir einen persönlichen Ansprechpartner zuzuordnen. Nichts ist schlimmer, als sich mit mehreren Leuten herumschlagen zu müssen, die im Fall der Fälle keine Ahnung haben, was Du mit dem anderen Berater besprochen hast. Ohne festen Ansprechpartner ist das Chaos oft vorprogrammiert. Außerdem ist es ein Zeichen, dass die Agentur Dich als Kunden wertschätzt und ernst nimmt, wenn sie Dir die persönliche Aufmerksamkeit eines versierten Mitarbeiters widmet.
  • Kann die gewünschte Deadline verbindlich eingehalten werden?
    Oftmals versprechen Agenturen das Blaue vom Himmel. Das gilt vor allem für die Zeitplanung. Es sollte sichergestellt werden, dass jegliche Deadline als verbindliche Zeitgrenze für die Umsetzung der Maßnahmen gilt. Unverbindliche Zeitrahmen werden in der Regel nicht eingehalten und sorgen für Frust bei Kunde und Agentur gleichermaßen. Ist die Deadline zu knapp bemessen, sollte die Agentur das gleich zu Beginn sagen und einen realistischen Gegenvorschlag machen. Wenn der Zeitrahmen für Dich aber nicht verhandelbar ist, dann suche Dir lieber jemanden, der die Maßnahmen innerhalb der Deadline zuverlässig umsetzen kann.
Pauschale Aussagen sind nicht zielführend, weil so gut wie jeder Kunde und jede Branche ihre ganz eigenen spezifischen Eigenheiten haben, die von der Agentur berücksichtigt werden müssen. (#03)

Pauschale Aussagen sind nicht zielführend, weil so gut wie jeder Kunde und jede Branche ihre ganz eigenen spezifischen Eigenheiten haben, die von der Agentur berücksichtigt werden müssen. (#03)

Die Analyse: Was haben die Maßnahmen gebracht?

Feedback ist wichtig, sowohl für den Kunden als auch für die Agentur. Speziell im Online Marketing kann man nicht von einer exakten Wissenschaft sprechen. Es ist schlicht unseriös, wenn Agenturen konkrete Versprechungen machen (z.B. „mit uns landen Sie in drei Wochen auf Platz 1 bei Google“), die dann nicht eingehalten werden können. Pauschale Aussagen sind nicht zielführend, weil so gut wie jeder Kunde und jede Branche ihre ganz eigenen spezifischen Eigenheiten haben, die von der Agentur berücksichtigt werden müssen.

Als Kunde solltest Du nach Vorlage der ersten Entwürfe und den ersten Ergebnissen der Agentur ein Feedback geben. Bist Du mit der Umsetzung soweit zufrieden oder entspricht sie nicht deinen Vorstellungen? Und was möchtest Du ändern? Je konkreter die Kritik, desto besser für die Umsetzung. Nur, wenn Du mit dem Ergebnis zufrieden bist, hat die Agentur ihren Job richtig gemacht. Dafür braucht sie aber eben auch das ehrliche und konstruktive Feedback, um Probleme zu identifizieren und abzustellen.

  • Wie funktioniert die Kommunikation auf allen Ebenen?
    Wir haben im vorigen Abschnitt festgestellt, dass die persönliche Beratung durch einen festen Ansprechpartner bei der Agentur besonders wichtig ist. Das gilt aber auch umgekehrt: Die Agentur sollte auch bei Deiner Firma immer einen festen Ansprechpartner haben, mit dem die Kommunikation reibungslos funktioniert. Die Chemie zwischen beiden sollte stimmen, damit es weder zu Missverständnissen noch zu Konflikten kommt.
  • Kannst Du die Maßnahmen jederzeit begutachten?
    Zu jedem Zeitpunkt der Arbeit sollte die Agentur Dir auf Wunsch Einblick in die aktuellen Maßnahmen gewähren. Wenn Du wissen willst, was gerade gemacht wird, wird keine seriöse Agentur Dir eine Abfuhr erteilen. Im Gegenteil: Größtmögliche Transparenz (besonders in Sachen Abrechnungsdetails) schafft gegenseitiges Vertrauen.
  • Gibt es regelmäßige Updates und Feedbacks?
    Besonders im Rahmen einer längerfristigen Kooperation ist es wichtig, dass die Updates ungefragt und regelmäßig bei Dir eintreffen. Umgekehrt gilt das gleiche für Dein Feedback, das Du der Agentur geben solltest. Eine vernünftige Staffelung der Updates und Feedbacks sollte dabei berücksichtigt werden, sie sollten also Art und Umfang der Maßnahmen angepasst sein. Eine Maßnahme, die über sechs Monate hinweg konzipiert wird, bringt nach zwei Wochen in der Regel noch keine verwertbaren Informationen. Regelmäßige Zwischenstände sind aber durchaus sinnvoll.
  • Kann ich die Auswertung der Zahlen nachvollziehen?
    Manche Agenturen knallen dem Kunden einen Haufen Zahlen vor den Latz, mit deren Analyse er total überfordert ist. Gute Agenturen werten die Zahlen verständlich und nachvollziehbar für den Kunden aus und bereiten die Ergebnisse entsprechend auf.
  • Sind die Ziele erreicht worden?
    Am Ende einer Maßnahme steht vor allem eine Frage im Vordergrund: Wurden die angepeilten Ziele erreicht? Nicht immer lautet die Antwort ja. Falls sie nein lautet, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass die Agentur versagt hat. Es kann viele Gründe geben, warum eine bestimmte Maßnahme im einen Fall gut funktioniert und im anderen Fall überhaupt nicht. Wichtig ist es, bei Nichterreichen der Ziele eine genaue Analyse der Gründe durchzuführen und gegebenenfalls weitere Maßnahmen an dieser Analyse auszurichten. Gibt es keine guten Gründe, dann sollte man darüber nachdenken, eine Agentur zu wählen, die diese Fragen beantworten kann.

Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: baranq  -#01: Syda Productions   -#02: LDprod   _-#03: Ditty_about_summer

Teilen

Leave A Reply